Aktuelles

Ivo Westphal, Fabian Riemke, Annika Haß-Albrecht, Hans Cramer, Andreas Riemke ( Gemeindewehrführer), André Riemke (Ortswehrführer), Michael Hasselmann (stellv. Kreiswehrführer) (Foto: FFW)

Thürk Am 04.01.2020 fand die 91. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Thürk statt.
Ortswehrführer André Riemke begrüßte neben 20 Aktiven, vier
Mitgliedern der Ehrenabteilung, Ehrengästen und Förderern auch
Bürgermeister Eberhard Rauch. Nach dem gemeinsamen Abendessen fasste André Riemke das vergangene Jahr zusammen und gab einen Überblick über das Jahr 2019.
Laut seiner Aussage „Ein ganz normales Feuerwehrjahr“.

In 20 Ausbildungsdiensten, 11 Lehrgängen, Ausbildungen im Brandschutzcontainer für unsere 10 Atemschutzgeräteträger, sowie 15 Einsätzen war an 104 Tagen mindestens 1 Mitglied der FFW Thürk zum Wohle der Gemeinschaft unterwegs.
Alle Gäste bedankten sich für das Geleistete und die Einsatzbereitschaft und waren stolz eine solch aktive und leistungsfähige Wehr in der Gemeinde zu haben.
BGM E. Rauch weiß, dass die Sicherstellung des Brandschutzes nur mit Freiwilligen zu
bewerkstelligen ist und hofft, genau wie Gemeindewehrführer Andreas Riemke, auf mehr Nachwuchs für die Feuerwehr. Dabei sei es nicht wichtig wie alt man ist oder welchem Geschlecht man angehört. Jeder kann seine Beitrag zu unser aller Sicherheit beitragen.

Nach der Wahl von Fabian Riemke zum neuen und alten Gruppenführer, wurde Ivo Westphal zum HFM** befördert. Obwohl erst 2015 mit 53 Jahren in die Feuerwehr eingetreten ist, beweist er immer wieder, dass er noch nicht zum “alten Eisen“ gehört.

Annika Haß-Albrecht, die 1990 als erste Frau in der Gemeinde Bosau in die Feuerwehr eintrat, wurde für 30 Jahre, Ernst Scharf für 40 Jahre in der Feuerwehr geehrt.

Höhepunkt der Versammlung stellte die Ehrung von Hans Cramer für 70 Jahre in der
FFW Thürk dar. Er trat bereits am 01.01.1950 in die Wehr ein, war neben anderen Posten,

21 Jahre Wehrführer und legte hier die Grundlage für die Leistungsfähigkeit der Wehr. Seit 1999 ist er Ehrenwehrführer nimmt jedoch weiterhin Anteil an „seiner“ Wehr.

Neuer Wehrführer in Bosau-Kleinneudorf gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung der Wehr Bosau-Kleinneudorf wurde Till Rosburg zum neuen Ortswehrführer gewählt.

„Leiden zu lindern, Wunden zu heilen, aber auch die Toten zu ehren,
Verlorene zu beklagen, bedeutet die Abkehr vom Hass,
bedeutet die Hinkehr zur Liebe, und unsere Welt hat Liebe not.“
                                                                                                                                          Paul Löbe

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Bosau gedachten in einem Gedenkgottesdienst in der Bosauer St. Petri-Kirche den Opfern von Gewalt und Verfolgung.
Nicht nur an Kriegstote, sondern auch an Opfer von Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft wurde erinnert.  Dazu zählen unter anderem auch Opfer rassistischer Übergriffe.


Um all den Opfern zu gedenken wurde am Mahnmal ein Kranz niedergelegt.

Feuerwehrübung am 27.09.2019 in Bosau

17:16 Wohnhausbrand Y(FEU G 00 Y)
Bosau, Hasenheide 9 / MFH
Info: starke Rauchentwicklung
Personen im Gebäude

lautete die Alarmmeldung, zu der alle 8 Ortswehren alarmiert wurden.
Ein leerstehendes Wohnhaus war Übungobjekt für die „Herbstübung“ der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Bosau.

Über 80 Feuerwehrleute trafen nach der Alarmmeldung in Bosau ein. Im verrauchten Haus galt es vermisste Personen zu finden und zu retten. Diese schwierige Aufgabe musste durch die Atemschutzträger bewältigt werden, während draußen die Kameraden für die reibungslose Wasserversorgung verantwortlich waren. Jeder der Kameraden hatte seine Aufgabe.
Atemschutzüberwachung, Absicherung der Einsatzstelle gegenüber dem Autoverkehr, Aufbau eines Faltbehälters, um die Wasserversorgung für die (imaginäre) Drehleiter sicherzustellen, es wurde eine Schlauchbrücke errichtet, die Einsatzleitung musste besetzt werden und so weiter.

Zum Ende der Übung sprach der Bürgermeister Eberhard Rauch seinen Dank an die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus.

Der Gemeindewehrführer Andreas Riemke war im Großen und Ganzen mit dem Verlauf der Übung zufrieden, wobei er nochmals die geeigneten Feuerwehrfrauen und- männer bat, zu überlegen, ob sie nicht die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolvieren sollten.
Bei einem Brand kommt den Atemschutzgeräteträgern eine wichtige Aufgabe zu. Ohne Atemschutz ist heutzutage kein Löscheinsatz möglich.

Bilder:  © Helmuth Schröder / Th.K.

Siegerehrung für das Pokalschießen der
Feuerwehren der Gemeinde Bosau

Am 19.September 2019 fand die Siegerehrung für das Pokalschießen der Feuerwehren der Gemeinde Bosau auf dem Hof Dohm in Klenzau statt.

Die gastgebende Wehr FF Braak-Klenzau sorgte für das leibliche Wohl der Gäste.

Nach dem Grußwort unserers Bürgermeisters Eberhard Rauch leitete der Gemeindewehrführer Andreas Riemke durch die Veranstaltung.

Es gab eine Menge Pokale zu vergeben.

Der Wehrführerpokal ging in diesem Jahr an Niels R. der FF Majenfelde-Quisdorf,
der mit 100 Ringen auf der Glücksscheibe den Sieg für sich erringen konnte.

In der Mannschaftswertung wurden vier Pokale vergeben:
auf dem ersten Platz landete die Mannschaft der FF Liensfeld-Kiekbusch.
Die Mannschaft aus Frank M., Florian H. Volker M. und Thomas E. schafften sagenhafte 733 Ringe.

Der zweite Pokal wurde an die Mannschaft der FF Braak-Klenzau übergeben.
Bernd M., Matthias D., Matthias M. imd Jan I. erzielten 700 Ringe.

Dritter Platz: FF Thürk mit Julian R. André R. Stefan J. und Jürgen M. mit nur 5 Ringen dahinter. 695 Ringe

An die FF Hutzfeld-Brackrade mit der Mannschaft aus Alex D. Helmuth S. Andreas E. und Peter R. ging der vierte Pokal.

 
Bilder: ©  Helmut Schröder / Thomas Kemkowski

GemeindeFeuerwehrTag am 06. Juli 2019